Celina Naeve, Eine Auszubildende berichtet aus dem Berufsalltag

Eine Auszubildende berichtet aus Ihrem Berufsalltag

Mein Berufsalltag in der Vereinigten Volksbank Münster

Bereits in der 7. Klasse hat mich der Beruf der Bankkauffrau interessiert, da ich immer viel von meinem Vater mitbekommen habe, der selbst in der Bank gearbeitet hat. Nach meinem Fachabitur in dem Bereich Wirtschaft und verwaltung wurde es dann ernst: Ich habe meine ersten Bewerbungen rausgeschickt und nach der Zusage der Vereinigte Volksbank Münster eG ging es dann am 01.08.2015 für mich wirklich los.

Heute ist der Beruf der Bankkauffrau Alltag für mich. Morgends um 08 Uhr komme ich in einer mir zugewiesenen Filiale an. Zuerst fahre ich die PC’s hoch, checke die Terminmappe und schaue in die Briefkästen. Pünktlich um 08:30 Uhr öffne ich dann mit den Kolleginnen /Kollegen die Filiale und die ersten Kunden stehen meist schon vor der Türe. An meinem eigenen Arbeitsplatz kann ich die Kunden dann bedienen. Täglich neue Herausforderungen – aber genau das macht viel Spaß!

Viele Kunden haben diverse Fragen, möchten eine neue Karte bestellen, Online-Banking beantragen, Überweisungen tätigen oder einen Termin bei Ihrem Berater ausmachen. Es ist toll, dass ich nach ein paar Monaten schon viele Aufgaben selbstständig erledigen konnte. Falls ich mal nicht weiter weiß, sind meine Kollegin immer da um mir weiterzuhelfen.

Um 12:30 Uhr schließen wir die Filiale zur Mittagspause. Die Aufgaben am PC werden abgeschlossen, die Kasse wird aufgenommen und die Überweisungsträger werden eingescannt. Und dann ist erstmal Pause für alle. In jeder Filiale gibt es einen Pausenbereich. Dort können alle zusammen Mittagessen und man lernt seine Kolleginnen und Kollegen besser kennen, in dem man auch über andere Themen außerhalb der Bank spricht.

Um 14:30 Uhr öffnen wir die Filiale dann wieder. Wenn gerade nicht so viele Kunden da sind, kann ich immer zu den Beratern in die Büros kommen. Oft bin ich dann bei Beratungsgesprächen dabie, bei denen es um Neukunden, Bausparen, 18. Geburtstag oder auch um Finanzierungen geht. So bekomme ich viele nützliche Informationen wie ein Beratungsgespräch verläuft und lerne sehr viel dazu. Wenn das Beratungsgespräch beendet ist, lasse mit dem Berater noch einmal alles Revue passieren und kann Fragen stellen.

Meine Kolleginnen und Kollegen geben mir viele Aufgaben, die ich für Sie erledigen kann. Es ist ein schönes Gefühl wenn man in das Filial-Team aufgenommen wird und einem Vertrauen geschenkt wird, Aufgaben selbstständig zu bearbeiten.

Unsere Filiale schließt um 17 Uhr. Wir tippen noch einmal die Primanote (Buchungsbelege) auf, nehemn die Kasse auf und schließen sie dann ab. Alles was nicht erledigt werden konnte, wird in die Terminmappe auf den nächsten Tag gelegt.

Und so stehen wir jeden Tag vor vielen neuen spannenden Herausforderungen!

Jetzt wisst Ihr, wie ein Tag für die Azubis in der Vereinigten Volksbank Münster aussieht!

Eure Celina