Sterne des Sports

Sterne des Sports

Mit den „Sternen des Sports“ ehren die Volksbanken Raiffeisenbanken und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die Sportvereine Deutschlands, die sich gesellschaftlich engagieren. Einmal im Jahr gibt es eine feierliche Preisverleihung mit wichtigen Menschen, die Großartiges leisten. In diesem Jahr fand die Preisverleihung in Berlin mit Bundespräsident Joachim Gauck statt.

Preisverleihung „Sterne des Sports“ am 23. Januar 2017

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken würdigten herausragende Vereine mit den „Sternen des Sports“ in Gold 2016. Alle Vereine hatten sich zuvor in dem dreistufigen Wettbewerb auf der Lokal- und Landesebene mit dem „Großen Stern des Sports“ in Bronze und Silber durchgesetzt und sich so für das Bundesfinale qualifiziert.

Sterne-des-Sports

Der Sieger

Bundespräsident Joachim Gauck ehrte mit dem „Großen Stern des Sports“ in Gold 2016 den Verein Eintracht Hildesheim von 1861 e. V. für sein großartiges Engagement in Ganztagsschulen. Der Verein wurde von der Volksbank Hildesheimer Börde eG begleitet, bei der er sich beworben hatte.

Grundschulkinder für Sport motivieren und damit einen Ausgleich zum vielen Sitzen in der Schule schaffen – dafür setzt sich die Eintracht Hildesheim von 1861 e. V. ein. Seit fünf Jahren bietet der Verein Sport-AGs in Grundschulen an. Begann 2011 noch alles mit traditionellen Sportarten wie Basketball und Leichtathletik, so haben die Kinder heute die Chance, auch Trendsportarten wie Tricking, Cheerleading und Parkour auszuprobieren.

Der 2. und 3. Gewinner der Sterne des Sports

Die Integrative Tauchgruppe „Die Wasserflöhe“ vom Verein für Sport und Gesundheit Darmstadt 1949 e. V. kam auf den zweiten Platz. Hier können auch geistig behinderte Menschen das Tauchen lernen. Die Bewerbung ging an die Volksbank Darmstadt – Südhessen eG.

Den dritten Platz erreichte der Mainzer Schwimmverein 1901 e. V., der ein Schwimmbad in Mainz vor dem Aus gerettet hat. Seit zehn Jahren wird es inzwischen vom Verein betrieben, der sich über die Volksbank Alzey-Worms eG beworben hat.

Publikumspreis 2016

In Kooperation mit der ARD wurde erneut der Publikumspreis „Sterne des Sports“ vergeben, bei dem Sportvereine teilnehmen konnten, die nicht den „Großen Stern des Sports“ in Silber gewonnen haben. Aus einer Vorauswahl wählte die Bundesjury drei Vereine aus, die sich dem Online-Voting stellen durften. Auch diese drei Vereine waren am 23. Januar beim Bundesfinale in Berlin zu Gast. Sieger in dieser Kategorie wurde die SG Callenberg e.V. (Volksbank-Raiffeisenbank Glauchau eG) vor der SG Letter von 1905 e.V. (Hannoversche Volksbank eG) und dem „SV Union Neuruppin e.V. (Raiffeisenbank Ostprignitz-Ruppin eG).

Einsatz für den Breitensport – Mitmachen lohnt sich

Bei dem Wettbewerb „Sterne des Sports“ werden engagierte Vereine gleich dreimal ausgezeichnet. Ihr Verein kann auf kommunaler, Landes- und sogar auf Bundesebene gewinnen. Mitmachen lohnt sich: Auf lokaler Ebene gibt es bis zu 1.500 Euro für die Vereinskasse und auf den Bundessieger warten sogar 10.000 Euro Geldprämie. I

Die „Sterne des Sports“ werden verliehen an Vereine, die sich in Ihrer Region über das normale Breitensportprogramm hinaus mit besonderen Angeboten nachhaltig gesellschaftlich engagieren und damit einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten.

Bewerben Sie sich mit Ihrem besonderen Engagement. Dieses Engagement kann sich zum Beispiel beziehen auf:

  • Bildung und Qualifikation
  • Ehrenamtsförderung
  • Familien
  • Gesundheit und Prävention
  • Gleichstellung
  • Integration und Inklusion
  • Kinder und Jugendliche
  • Klima-, Natur- und Umweltschutz
  • Leistungsmotivation
  • Senioren
  • Vereinsmanagement

Doch auch Sportvereine, deren Engagement zu keinem dieser Beispiele passt, können sich bewerben.

Zu Fotos und mehr von den „Sternen des Sports“ bitte hier klicken!