Immobilienmakler: ja oder nein?

Verkaufen oder vermieten – mit oder ohne Immobilienmakler?

Wer sein Haus oder seine Wohnung verkaufen oder vermieten möchte, muss zunächst eine Grundsatzentscheidung treffen: „Will ich mit oder ohne Immobilienmakler arbeiten?“ Schließlich ist der Verkauf einer Immobilie meist die größte Vermögensentscheidung im Leben und oft von existenzieller Tragweite.

Verkauf oder Vermietung ohne Makler

Mit der Entscheidung, sein Eigentum ohne Makler zu verkaufen oder zu vermieten, sind meist sehr zeitintensive und umfangreiche private Bemühungen verbunden. Es müssen zum Beispiel viele Telefonate geführt, Anzeigen geschaltet und Besichtigungen geplant und durchgeführt werden. Nicht zu vergessen ist die Organisation aller Unterlagen sowie die Aufbereitung eines Exposés.

Mit der Veröffentlichung im Internet und in der Zeitung werden Maklern auf das Objekt aufmerksam. Die Folge könnten Anrufe mit der Frage: „Können Sie sich vorstellen, Ihre Immobilie auch an einen meiner Kunden zu verkaufen?“ sein. Übrigens auch trotz des Hinweises im Angebot: „Bitte keine Makler“. Das kann auch so weit gehen, dass Makler – ohne sich als solche zuerkennen zu geben – anrufen, um ins Gespräch zu kommen.

Was steckt hinter diesen Anrufen? Es gibt Makler, die auf diese Weise versuchen, an Immobilienangebote heranzukommen. Wer diesen Maklern die Weitergabe an deren Kunden erlaubt, läuft Gefahr, dass die Immobilie zusätzlich im Internet beworben wir, um noch weitere potenzielle Käufer zu akquirieren. Dadurch besteht die Gefahr der „Überbewerbung“ der Immobilie, da sie nun mehrfach in den verschiedenen Internetportalen inseriert ist und der Verkäufer bzw. Vermieter diesen Prozess nicht steuern kann.

Verkauf oder Vermietung mit Makler

Unsere Empfehlung: Wenn ein Makler eingeschaltet werden soll, dann nur mit einem schriftlichen Vertrag. Die Beauftragung mehrerer Makler gleichzeitig scheint auf den ersten Blick vorteilhaft, da sich dann viele Makler um den Verkauf kümmern. Auf den zweiten Blick kann aber der Eindruck entstehen, dass die Immobilie angeboten wird wie „sauer Bier“.

Weiter kann es Streit um Provisionsansprüche geben und es besteht die Gefahr von unterschiedlichen Darstellungen und Beratungsinhalten. Daraus resultiert die Empfehlung, den Vermittlungsauftrag nur an einen Immobilienmakler zu vergeben und damit einen sogenannten Alleinvermarktungsauftrag zu erteilen.

Wer einen Makler beauftragt, hat nichts mit den verkaufsnotwendigen Dingen – wie Exposéerstellung, Anzeigen, Telefonate, Besichtigung etc. zu tun. Die Einschaltung eines qualifizieren Maklers nimmt viel Arbeit ab und sorgt für eine kompetente Vermarktung einer Immobilie. Denn eine professionelle Immobilienvermittlung ist vielmehr als nur eine Internet-Werbung. Ein guter Makler ist fachlich qualifiziert, zum Beispiel durch eine Ausbildung als Immobilienkauffrau oder -mann, Immobilienfachwirt oder -ökonom oder Fachmakler für Wohnimmobilien.

Wertermittlung, Analysen und  Vermarktungsstrategie

Der Makler ermittelt den Wert einer Immobilie, erstellt eine Angebots- und Nachfrageanalyse und sollte auch vorgemerkte, potenzielle Kunden nachweisen – ein wichtiger Vorteil für einen Verkäufer. Zudem erarbeitet ein professionelles Maklerunternehmen eine individuelle Vermarktungsstrategie für die Immobilie. Bei der Vermietung sollte auf jeden Fall ein Mieter- und Bonitätscheck vorhanden sein und auch bei einem Verkauf sollte eine schriftliche Finanzierungsbestätigung vorliegen. Hinzu kommen professionelles Auftreten, ein gut organisiertes Büro sowie aussagefähige Musterunterlagen oder schriftliche Referenzen.

Das Wichtigste: Vertrauen zu Ihrem Immobilienmakler

Das Wichtigste ist Vertrauen zwischen Verkäufer und Makler. Ein seriöser Makler lässt Ihnen Zeit, sich für ihn und seine Dienstleistung zu entscheiden. Wenn eine Entscheidung für einen Makler getroffen ist, sollte eine schriftliche Auftragsvereinbarung als Alleinauftrag abgeschlossen werden. Für eine professionelle Vermittlung benötigt ein Makler Zeit. Er investiert zunächst Geld und verdient erst im Erfolgsfall. Daher sollten eine angemessene Vertragslaufzeit, aber eine kurze Kündigungsfrist vereinbart werden.

Wer dies alles beachtet, hat eine solide Grundlage für eine gute Entscheidung – mit oder ohne Makler. Mehr Informationen zum Verkauf, zur Vermietung oder zur Finanzierung einer Immobilie erfahren Sie in diesem Blog. Falls Sie Fragen haben, rufen uns einfach unverbindlich an unter Telefon (0251) 5005 – 580.

Dr. Oliver Altenhövel

Dr. Oliver Altenhövel

Dr. Oliver Altenhövel
Dipl.-Kaufmann / Immobilienwirt (DIA)
Vereinigte Volksbank Münster eG
Tel. 0251 / 5005 5810

https://www.volksbank-immobilien.info/