Tag Archives: Immobilienfinanzierer

Immobilienserie-5

Expertentipps für eine gute Baufinanzierung

Baufinanzierung –wie Sie clever sparen und Risiken vermeiden?

In der letzten Ausgabe haben Sie die ersten beiden wichtigen Aspekte bei einer Finanzierung einer Immobilie kennengelernt. Eine frühzeitige Finanzierungsanalyse für Ihre Baufinanzierung ist nicht nur hilfreich Fördermöglichkeiten optimal zu nutzen, sondern wenn die „richtige Immobilie“ gefunden wurde – dann kann auch schnell entschieden werden. In Zeiten eines geringen Immobilienangebotes sicherlich ein strategischer Vorteil. Als Immoblienfinanzierer sollten Sie alle Möglichkeiten berücksichtigen.

Hier nun die nächsten wichtigen Aspekte einer guten Baufinanzierung:

3. Die Rate

Vor dem Gespräch ist es ratsam, dass Sie Ihre Wunschrate herausfinden, dies ist oft mehr eine Bauch- als eine Kopfentscheidung: Gemeint ist Ihre maximale Rate, die Sie sich bequem ohne Urlaube zu streichen oder auch bei unvorhersehbaren Ausgaben immer leisten können. Ihre Wunschrate kann durchaus höher sein als die tatsächliche Rate – jedoch auf keinen Fall niedriger. Haben Sie kostenfreie Sondertilgungsrechte und können Sie die Rate flexibel anpassen? Eine bewährte Faustregel: nicht mehr als 40 Prozent des regelmäßig verfügbaren monatlichen Nettoeinkommens für Zins und Tilgung aufzuwenden!

4. Die Zinsbindung

Die aktuell niedrigen Zinsen sollten Sie sich entsprechend Ihrer individuellen Situation möglichst optimal sichern. 15, 20 oder gar 30 Jahre sind neben den üblichen zehn Jahre Zinsbindung machbar. Und auch hier gilt: beachten Sie ihre persönliche Situation. Oder teilen Sie das Gesamtdarlehen auf unterschiedliche Zinsbindungszeiten auf, um sich dadurch zum einen niedrige Zinsen zu sichern und zum anderen eine sichere Zinsbindung für die Zukunft zu haben. Zu einer guten Beratung zählt hier auch die Information über Sonderkündigungsmöglichkeiten.

5. Die Laufzeit

Idealerweise sollte die selbstgenutzte Immobilie beim Eintritt in den Ruhestand komplett abbezahlt sein. Ansonsten sollte darauf geachtet werden, dass der Kapitaldienst aus Zins und Tilgung auch mit dem Einkommen in der Rentenphase getragen werden kann.

6. Was sollte besser nicht passieren?

Eine gute Beratung verfolgt einen ganzheitlichen Beratungsansatz und klärt über individuelle Risiken und Strategien auf: Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Ausfall eines Verdieners, Gebäude- und Zinsänderungsrisiken. Bauen Sie hier vor, damit Sie dauerhaft gut schlafen können.

Abschließend noch ein Hinweis zu den Zinsen:
So niedrig wie aktuell waren die Zinsen für Hypothekendarlehen noch nie. Welchen Preis Bauherren und Wohnungskäufer für ihre Finanzierung zahlen, hängt allerdings nicht nur vom Zinsniveau, sondern auch vom Kreditgeber ab. Den Blick nur auf die Zinsen zu richten, ist trügerisch. Sie allein sagen nicht viel darüber aus, ob eine Finanzierung zum jeweiligen Bauherrn passt. So kann ein gefördertes Darlehn mit einem höheren Sollzins bei gleichem Zahlungsstrom in den Gesamtkosten teurer sein als ein nicht gefördertes Darlehn mit niedrigerem Zins. Dies können Sie über den sog. Gesamteffektivzins vergleichen. Einen Gesamtüberblick kann nur ein individueller, detaillierter Finanzierungsplan liefern, aus dem alle wichtigen Eckdaten klar und verständlich hervorgehen. Dazu gehören neben den Zinsen die jeweilige monatliche Belastung, die Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung und nicht zuletzt die Gesamtkosten der Finanzierung mit den einzelnen Darlehnsbausteinen und Förderungen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Aufbau Ihrer Finanzierung. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Finanzierung Ihre individuelle Situation? Bei dem richtigen Finanzierungsexperten ist nicht immer die letzte Nachkommastelle beim Zinssatz entscheidend.

Mehr Informationen zum Verkauf, zur Vermietung oder zur Finanzierung einer Immobilie erfahren Sie in den nächsten Expertentipps. Falls Sie Fragen haben, rufen uns einfach unverbindlich an unter Telefon (0251) 5005 – 580.

Dr. Oliver Altenhövel

Dr. Oliver Altenhövel

Dr. Oliver Altenhövel
Dipl.-Kaufmann / Immobilienwirt (DIA)
Vereinigte Volksbank Münster eG
Tel: 0251 / 5005 5810

https://www.volksbank-immobilien.info/

Immobilienserie-4

Fördermöglichkeiten nutzen und Geld sparen

Achten Sie bei Ihrer Baufinanzierung auf Fördermöglichkeiten!

Es lohnt sich, sich intensiv und frühzeitig mit der eigenen Baufinanzierung zu beschäftigen – die meisten investieren nur einmal im Leben eine sechsstellige Summe. Mit der Wahl einer maßgeschneiderten Baufinanzierung mit allen Vergünstigungen, Zuschüssen und subventionierten Darlehn können Sie selbst im aktuellen Zinstief viel Geld sparen. Achten Sie daher auf Fördermöglichkeiten!

Wichtig ist es, echte von vermeintlichen Schnäppchen sorgfältig zu unterscheiden. Eine gute Planung im Vorfeld schützt vor späteren teuren Überraschungen und Stolpersteinen. Diese können beispielsweise laut Finanztest zu hohe oder zu niedrige Kreditsummen oder zu hohe oder niedrige Monatsraten sein – in allen Fällen mit unangenehmen Folgen.

Bei dem aktuell niedrigen Zinsniveau sollten Sie als Immobilienfinanzierer darauf achten, dass mindestens zwei Prozent, besser drei getilgt werden. Empfehlenswert ist der Kontakt zu einem Finanzierungsberater. Dazu gibt es ab März 2016 sogar ein neues Gesetz – die sogenannte Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Diese soll gewährleisten, dass nur noch sachkundige und zuverlässige Berater transparente Verträge und verantwortliche Beratung anbieten. Bei der Beratung sollten ihre individuellen Vorstellungen und Möglichkeiten analysiert werden und Sie sollten ohne Zeitdruck ausführlich beraten werden. Haben Sie bestehende Produkte wie z.B. einen Bausparvertrag, sollte die Einbindung geprüft werden.

Ganz wichtig: Keinen Kreditvertrag von dem Kaufvertrag einer Immobilie zu unterzeichnen. Viel mehr sollte das Kreditinstitut Ihnen eine schriftliche Finanzierungszusage aushändigen.

Hier die ersten 2 von 6 wichtigen Aspekte einer guten Baufinanzierung:

1. Die Fördermittel

Es gibt verschiedene Fördermittelquellen: Neben bundesweiten Fördermitteln der KfW kommen solche der Bundesländer, von Städten und Gemeinden sowie von Kirchen und vom Arbeitgebern in Betracht. Hier hilft ein fachkundiger Profi durch den Förderdschungel. Die staatliche KfW hält ein ganzes Bündel von Förderprogrammen mit zinsgünstigen Darlehen oder direkten Zuschüssen bereit. Energieeffizientes Bauen wird bei der KfW besonders gefördert und ab dem 01.04.2016 haben sich auch hier die Fördermöglichkeiten verändert.
NRW fördert Bauherrenfamilien: diese subventionierten Darlehen und Zuschüsse sind häufig an Einkommensgrenzen gebunden und richten sich vor allem an Familien mit Kindern. Außerdem werden die Kredite und Zuschüsse häufig nach dem Prinzip „so lange der Vorrat reicht“ vergeben.
Baugeld vom Bürgermeister: in Münster beispielsweise zahlt die Stadt bis zu 9.000 € für Einfamilienhäuser und 15.000 € Zuschuss für Mehrfamilienhäuser (kombinierbar mit KfW-Förderungen).

Der besondere Tipp: Sie haben noch keine Immobilie gefunden?
Profitieren Sie trotzdem schon jetzt von Förderungen und nehmen Sie eine Vorausberatung in Anspruch. Wenn Sie dann fündig werden, können Sie schneller zugreifen. So kann z.B. durch die Beantragung des Nachfolgers der Eigenheimzulage, der Eigenheimrente (auch „Wohnriester“ genannt) bereits vor dem Erwerb monatlich Geld durch Zuschüsse und Steuervorteile gespart werden. Die Wohn-Riester-Förderung ist dank hoher staatlicher Zulagen der Turbo für die Finanzierung selbst genutzten Wohneigentums und lässt sich einfach in die Baufinanzierungsrate ohne Mehraufwand zur Tilgung einbauen. Nicht verschenken sollten Arbeitnehmer die Möglichkeit, vermögenswirksame Leistungen (vL) einzubeziehen. Damit kann die monatliche Rate um 40 € reduziert werden und der Staat zahlt unter Umständen noch 9% Förderung oben drauf. 32 Millionen Bundesbürger haben zudem Anspruch auf 8,8% Wohnungsbauprämie bei Bausparverträgen.

2. Die Gesamtkosten

Wichtig ist hierbei die korrekte Ermittlung der Gesamtkosten und Baunebenkosten (z.B. Bauzeitzinsen und doppelte Mietzahlungen, Grunderwerbsteuer, Notarkosten, Maklerhonorar, Kosten für die Eintragung einer Grundschuld etc.) und den Einsatz von Eigenmitteln und Eigenleistungen zu erörtern – wieviel Geld steht wann zur Verfügung und ist es überhaupt sinnvoll, dieses komplett einzusetzen?

In der nächsten Ausgabe erfahren Sie die weiteren 4 wichtigen Aspekte bei einer Baufinanzierung. Viel Erfolg bei der Immobiliensuche und der gleichzeitigen Prüfung Ihres finanziellen Maßanzuges! Schlafen Sie beruhigt mit einer passenden Finanzierung für Ihre eigenen vier Wände. Bei Fragen rufen Sie uns einfach an unter Telefon (0251) 5005 – 580.

Dr. Oliver Altenhövel

Dr. Oliver Altenhövel

Dr. Oliver Altenhövel
Dipl.-Kaufmann / Immobilienwirt (DIA)
Vereinigte Volksbank Münster eG
Tel: 0251 / 5005 5810

https://www.volksbank-immobilien.info/