Tag Archives: Online-Banking

EU-Zahlungsdiensterichtlinie_PSD 2

Wichtige Änderungen im Online-Banking

Mehr Sicherheit von elektronischen Zahlungen und verbesserter Verbraucherschutz

Die neue EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD 2

Beginnend ab dem 11. September 2019 werden einige Änderungen im Online-Banking wirksam. Die EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD 2) regelt zum Beispiel, dass Sie sich mindestens alle 90 Tage neben der bekannten PIN auch zusätzlich mit einer TAN im Online-Banking anmelden müssen. Die Aufforderung, bei der Anmeldung eine TAN einzugeben, ist also künftig völlig normal und dient Ihrer Sicherheit.

Unser Tipp: Prüfen Sie immer vor Eingabe den Zweck der zugeschickten TAN.

Hier haben wir alle wichtigen Änderungen für Sie kurz zusammengefasst:

TAN-Verfahren

  • Künftig wird bereits bei der Anmeldung zum Online-Banking alle 90 Tage neben der PIN auch eine TAN benötigt.
  • Bei der Abfrage von Umsätzen (älter als 90 Tage) wird künftig ebenso eine TAN benötigt.
  • Von dieser Änderung sind auch Apps (VR-Banking App, Finanzguru etc.) betroffen. Daher nehmen Sie hier ein Update auf die aktuelle Programmversion vor.

Fazit: Zukünftig müssen Sie als Online-Banking Nutzer unbedingt für ein TAN-Verfahren freigeschaltet sein. Auch wenn Sie nur Umsätze abfragen möchten. Nach Anmeldung im Online-Banking können Sie unter Service – TAN-Verwaltung einsehen, welches TAN-Verfahren für Sie verfügbar ist. Wir stellen auf unseren Internetseiten ausführliche Informationen zum Online-Banking und zu den TAN Verfahren für Sie bereit.

Automatische Abmeldung aus dem Online-Banking

  • Aus Sicherheitsgründen muss die Verbindung zum Online-Banking bereits nach 5 Minuten Inaktivität geschlossen werden.

Hier ist zu beachten, dass eine Mausbewegung nicht ausreicht, um die Sitzung zu verlängern. Es sollte eine Anfrage gestartet werden, wie z. B. der Abruf von Umsätzen. Bisher waren es 15 Minuten bis zum automatischen Schließen. Die Verkürzung erfolgt aufgrund einer gesetzlichen Vorgabe und erhöht Ihre Sicherheit.

Online-Zahlungen mit Ihrer Kreditkarte

  • Ihre Kreditkarten-Zahlung im Internet muss zusätzlich mit einer TAN bestätigt werden.

Viele sicherheitsbewusste Kreditkarten-Inhaber nutzen die dafür notwendigen Verfahren Mastercard® Identity Check™ sowie Verified by Visa (zukünftig Visa Secure) bereits. Zukünftig ist die Nutzung verpflichtend. Falls Sie sich noch nicht registriert haben, können Sie sich auf unseren Internetseiten informieren und Freischaltung beantragen.

Drittanbieterdienste im Online-Banking

  • Berechtigungen erteilen
  • bestehende Berechtigungen entziehen
  • Überblick der ausgelösten Zahlungen

Wenn Sie Drittanbietern wie PayPal o.ä. Zugriff auf Ihr Konto gewähren, finden Sie im Bereich „Service > Konten und Verträge > Zugriffsverwaltung“ welchen Drittanbieter Sie berechtigt und welche Zahlungen Drittanbieter durchgeführt haben. Sie können dort auch Zugriffsberechtigungen wieder entziehen. Ihnen stehen diese Daten bis 180 Tage rückwirkend zur Verfügung.

Sie möchten es noch genauer wissen?

Weitergehende Informationen zur neuen EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD 2 und einen Erklärfilm finden Sie >> hier

Online-Banking Änderungen

Nach einer umfangreichen technischen Umstellung gibt es ab dem 25.02.2019 im Online-Banking einige Änderungen zu beachten:

Neu: Online-Banking Adresse (URL)

Die Adresse (URL) für Ihr Online-Banking wird sich ändern.

Wir empfehlen unbedingt immer über unsere Homepage www.volksbank-muenster.de und dann über Klick auf den orangen Button oben rechts auf unserer Seite in das Online-Banking zu gelangen. Ebenso gilt dies für das Online-Brokerage.

Neu: Zwei Login-Bereiche

Ab dem 25.02.2019 stehen zwei Login-Bereiche zum Online-Banking zur Verfügung:
„Konto-/Depot-Login“
= Standard für Privatkunden und Firmenkunden. Hier stehen Ihnen alle gängigen Funktionen des Online-Bankings wie gewohnt zur Verfügung.
„Login Lastschriften und Dateiuploads“ (Freischaltung erforderlich)
= Zusätzliche Funktionen für Firmenkunden oder Vereine. Für die Nutzung ist grundsätzlich eine zusätzliche Freischaltung erforderlich. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an Ihren Berater. Dieser wird den Zugang dann für Sie aktivieren.

Änderung: Anmeldung im Online-Banking

Bisher haben Sie sich mit der VR-Kennung oder Ihrem Alias ( = individueller Anmeldename) und Ihrer PIN ( = Geheimnummer) im Online-Banking angemeldet.

Die VR-Kennung wird zukünftig durch den VR-NetKey ersetzt. Den Alias können Sie weiterhin nutzen. Bei der ersten Anmeldung im neuen System wird Ihnen automatisch Ihr persönlicher VR-NetKey angezeigt. Diese neue Zugangskennung ist Nachfolger der VR-Kennung. Bitte notieren Sie sich Ihren VR-NetKey. Sie können sich zukünftig mit Ihrem VR-NetKey oder Ihrem Alias anmelden.

Sie nutzen noch keinen Alias? Machen Sie sich Ihre Anmeldung leichter und vergeben Sie sich einen individuellen Anmeldenamen (z.B. Ihre E-Mail-Adresse) – genannt Alias – den Sie statt des langen VR-NetKey zum Login in das Online-Banking benutzen. Den Alias-Namen vergeben Sie sich nach der Anmeldung im Online-Banking unter „Service – Alias“

Neu: Benachrichtigungen im Online-Banking

Die Benachrichtigungsaufträge aus dem bisherigen Online-Banking werden bei der technischen Umstellung leider nicht übernommen. Das bedeutet, wenn Sie Benachrichtigungen wünschen, müssen Sie den Benachrichtigungsauftrag neu einrichten. Sie finden diesen Service im eBanking ( = Online-Banking) über den Menüpunkt „Service – Benachrichtigungen“.

Änderung: Elektronische Kontoauszüge

Ihre elektronischen Kontoauszüge werden Ihnen auch nach der Umstellung in Ihr Postfach (vormals „Postkorb“) im Online-Banking eingestellt.

So erhalten Privatkunden Ihre Kontoauszüge zukünftig 1 x monatlich zum Monatsende. Ein individueller Abruf ist nicht mehr möglich. Sollte eine monatliche Erstellung für Sie nicht ausreichend sein, können Sie über Ihren Kundenberater einen anderen Rhythmus vereinbaren.

Für Fimenkunden gilt: Es erfolgt automatisch eine Umstellung auf die wöchentliche Erstellung der elektronischen Kontoauszüge am Freitag.
Bei der Nutzung von Zahlungsverkehrs-Software mit Nutzung von HBCI gilt für den Abruf von Kontoauszügen der gleiche oben genannte Turnus. Wird versucht einen Kontoauszug abzurufen, obwohl dieser noch nicht turnusgemäß für den Abruf bereit steht, erhalten Sie eine Fehlermeldung. Bitte versuchen Sie es in diesem Falle zu einem späteren Zeitpunkt erneut. Sollten Sie einen anderen Turnus für die Erstellung von Kontoauszügen benötigen sprechen Sie gerne Ihren Berater an.

Änderung: TAN-App VR-SecureSIGN wechsel auf VR-SecureGo

Die TAN-App VR-SecureSIGN kann nach der technischen Umstellung nicht mehr genutzt werden. Sie wird abgelöst durch die TAN-App VR-SecureGo. Wir möchten, dass Sie die neue App so schnell wie möglich installieren und freischalten können. Deshalb stellen wir Ihnen einen digitalen Assistenten im Online-Banking zur Seite. Dort starten Sie dann mit Hilfe des Assistenten die Umstellung auf VR-SecureGo.

>> Anleitung: Ihr Weg von SecureSIGN zu SecureGo

Wichtig: Vor und nach der technischen Umstellung – immer!

Wir werden Sie nicht telefonisch, per E-Mail oder SMS dazu auffordern, auf Ihrem PC oder Ihrem Smartphone Sicherheitsupdates durchzuführen, Ihre Zugangsdaten preiszugeben oder per E-Mail versendete Links anzuklicken. Ihre Vereinigte Volksbank Münster eG wird auch niemals zu Test- oder Sicherheitszwecken Anfragen an Sie stellen. Derartige E-Mails, Anfragen und Transaktionen sind Betrugsversuche. Der beste Schutz vor Angriffen ist deshalb, derartige E-Mails ungeöffnet zu löschen. Grundsätzlich sollten Sie niemals einen in der E-Mail enthaltenen Link anklicken oder beigefügte Dateianhänge öffnen.

Weitere Infos gibt es hier:

>> Änderungen im Online-Banking