Tag Archives: Wohnrecht

Immobilie im Alter

Immobilien-Leibrente

Den Ruhestand im eigenen Zuhause planen

Insbesondere Immobilieneigentümern ist es wichtig, alles für den Lebensabend zu regeln. Doch das sorgenfreie Wohnen muss rechtzeitig geplant werden. Das Leben im Alter ist teurer als in jungen Jahren gedacht: Viele Senioren unterschätzen die Kosten für die Instandhaltung ihres Eigenheims ebenso wie für Gesundheit und Pflege. Oft ist das Geld daher zu knapp kalkuliert. Zumal Ruheständler mit Immobilieneigentum selten weitere Ersparnisse besitzen. Sie haben jahrelang alles verfügbare Geld in Haus oder Wohnung gesteckt – jeder Dritte konnte kaum extra Vermögen ansparen. Auch hat jeder Vierte seine Immobilie noch nicht abbezahlt.

Kassensturz machen

Dabei sollte im Alter finanziell alles geregelt sein – und speziell Immobilieneigentümer haben das Bedürfnis, für die Zukunft so genau wie möglich zu planen. 98 Prozent der Senioren verfolgen dabei das Ziel, so lange es geht in der vertrauten Umgebung zu bleiben, wie eine Studie der Deutschen Leibrenten AG gemeinsam mit dem Institut für Versicherungswissenschaft der Universität Köln zeigt.

Lediglich neun Prozent haben bereits mit dem Gedanken gespielt, ihr Eigenheim zu verkaufen. „Es gilt für Senioren, gerade auch wenn sie im eigenen Heim bleiben möchten, rechtzeitig Kassensturz zu machen und professionell zu planen“, empfiehlt Prof. Dr. Heinrich Schradin von der Universität Köln.

Warum Frauen erst recht vorsorgen sollten

Eine genaue Planung ist vor allem für Frauen wichtig. Denn in der Generation der heute über 65-Jährigen sind gerade sie von finanziellen Sorgen bedroht, waren doch die Männer oft allein für das Haushaltseinkommen zuständig. Stirbt der männliche Partner früher – nach statistischer Lebenserwartung der wahrscheinlichere Fall – fällt ein großer Teil des Einkommens plötzlich weg. Und dann reicht die eigene Rente zusammen mit der Witwenrente zum Leben häufig nicht mehr aus. Vielen bleibt in der Folge nur der Auszug aus dem eigenen Heim. Hinzu kommt, dass Frauen dieser Generation Geldangelegenheiten vorwiegend ihrem Mann überlassen haben, wie die Studie zeigt. Ohne ihn müssen sie den Umgang mit finanziellen Angelegenheiten erst lernen.

Auszug ist kein Thema

Deshalb sollten Ehepaare rechtzeitig gemeinsam die Zukunft planen. Das gilt insbesondere für den Verbleib in den eigenen vier Wänden, wenn ein Partner nicht mehr da ist. Da ein Auszug für die allermeisten Senioren nicht in Frage kommt, gilt es, andere Optionen zu prüfen. Mit der Immobilien-Leibrente gibt es eine Alternative, die sogar zusätzliche Einnahmen bringt.

Lebenslanges mietfreies Wohnrecht bei monatlichen Einnahmen

Das Prinzip: Bei der Immobilien-Leibrente wird das Haus oder die Wohnung zwar verkauft, aber die bisherigen Eigentümer erhalten mietfreies Wohnrecht und eine lebenslange Leibrente. „Beides wird notariell verankert und im Grundbuch eingetragen, damit haben die Senioren größtmögliche Sicherheit. Eine Mindestlaufzeit von fünf, auf Wunsch auch zehn Jahren, sorgt zudem dafür, dass Rentenzahlungen vererbt werden können, sollte der Verkäufer kurz nach Vertragsabschluss sterben.

Je älter der Eigentümer, desto höher die Leibrente

Für die Berechnung der Rente erstellt ein unabhängiger Sachverständiger ein Wertgutachten der Immobilie. Weitere Faktoren sind das Lebensalter und Geschlecht des Eigentümers. Die Immobilien-Leibrente ist ein Modell, das die nötige Liquidität im Alter freisetzt. Eine solche Rente aus Stein ist dabei vergleichbar mit einer Lebensversicherung, die in lebenslangen Raten ausgezahlt wird. Nur, dass das Geld nicht aus dem Versicherungsprodukt stammt, sondern aus der Immobilie. Geld, das in jungen Jahren gespart und in Haus oder Wohnung gesteckt wurde, wird also im Rentenalter zum Lebensunterhalt genutzt. Zusätzlich gibt es das grundbuchgesicherte Wohnrecht (Nießbrauchrecht). Die Immobilien-Leibrente eignet sich für Paare und Alleinstehende ab 70 Jahren.


Die Pflege im eigenen Heim bezahlen

Die Zusatzrente verbessert den finanziellen Spielraum älterer Menschen. Sie können damit einen barrierefreien Umbau, eine Haushaltshilfe oder Pflegekraft für zuhause ebenso bezahlen wie etwa die Fahrstunden ihrer Enkel. Auch im Falle eines Umzugs in ein Senioren- oder Pflegeheim wird die Leibrente lebenslang überwiesen. Dabei bleibt das Wohnrecht erhalten, es kann durch Vermietung zu weiteren Einnahmen führen.

Verrentung meiner Immobilie – Vorteile und Nachteile

Mehr Informationen erhalten Sie auf unseren Internetseiten https://www.volksbank-immobilien.info/Verrentung.htm oder sprechen Sie uns einfach persönlich an. Telefonisch erreichen Sie uns unter der Telefonnummer 0251 / 5005 580

Dr. Oliver Altenhövel
Dr. Oliver Altenhövel – Dipl.-Kaufmann / Immobilienwirt (DIA) – Vereinigte Volksbank Münster eG Tel. 0251 / 5005 5810

Mit dem Thema „Verrentung meiner Immobilie – Vorteile und Nachteile“ beschäftigt sich die Veranstaltung am 09.04.2019 um 18:00 Uhr. Interessierte Immobilieneigentümer können sich gerne telefonisch über 0251 / 5005 580 oder über die Homepage www.volksbank-immobilien.info anmelden.